Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2405 von /is/htdocs/wp10557507_HIK3L03PKY/www/759/includes/menu.inc).

R.B. KITAJ

 



 

1932

Geboren am 29. Oktober in Chagrin Falls bei Cleveland, Ohio, als Ronald Brooks-Benway

 

1949

Kitaj heuert auf dem Frachtdampfer SS Corona an; bis 1954 arbeitet er mit Unterbrechungen als Seemann auf Handelsschiffen

 

1950

Studium an der Cooper Union for the Advancement of Science and Art in New York
 

1951/52

Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien bei Fritz Wotruba und Albert Paris Gütersloh

 

1952

Zweites Studienjahr an der Cooper Union

 

1953

Heirat mit Elsi Roessler in New York; Rückkehr nach Wien; erste Reise nach Katalonien/Spanien

 

1956/57

Als Soldat der US-Army in Darmstadt und Fontainebleau bei Paris stationiert

 

1957-59

Studium an der Ruskin School of Drawing and Fine Art in Oxford; Besuch der Vorlesungen des Kunsthistorikers Edgar Wind

 

1959-61

Studium am Royal College of Art in London; Beginn der lebenslangen Freundschaft mit David Hockney

 

1967/68

Lehrtätigkeit an der University of California, Berkeley, Art Department

 

1970/71

Lehrtätigkeit an der University of California, Los Angeles; Bekanntschaft mit der US-amerikanischen Künstlerin Sandra Fisher

 

1978/79

Künstlerstipendium Artist-in-Residence am Dartmouth College, New Hampshire; Lehrtätigkeit am dortigen College

 

1982

Aufenthalt in Paris

 

1988

Erstes Manifest des Diasporismus, Arche Verlag, Zürich

 

1989

First Diasporist Manifesto, Thames & Hudson, London

 

1995

Verleihung des Goldenen Löwen der Biennale Venedig

 

1997

Rückkehr in die USA

 

2007

Second Diasporist Manifesto; Tod R. B. Kitajs am 21. Oktober

 
 
 

Ausstellungen (Auswahl)

 

1963

Marlborough New London Gallery, London

 

1965

Marlborough-Gerson Gallery, New York

Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles

 

1967

Stedelijk Museum, Amsterdam

Cleveland Museum of Art, Cleveland

 

1969

Galerie Mikro, Berlin

Württembergischer Kunstverein, Stuttgart

Galerie van de Loo. München

 

1970

Kestner Gesellschaft, Hannover

Overbeck Gesellschaft, Lübeck

Galerie Niepel, Düsseldorf

Städtische Kunstsammlungen, Bonn

 

1981/82

Retrospektive im Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Washington, im Cleveland Museum und in der Kunsthalle Düsseldorf

 

1994

Retrospektive in der Londoner Tate Gallery, im Los Angeles County Museum of Art und im New Yorker Metropolitan Museum

 

1995

Metropolitan Museum of Art, New York

 

1996-67

Ausstellungen Sandra One, Sandra Three (jeweils in der Royal Academy, London) und Sandra Two (FIAC Internationale Kunstmesse, Paris 1996, Espace Eiffel, Branly, organisiert von der Marlborough Fine Art, London)

 

1998

Retrospektive im Astrup Fearnley Museum in Oslo, im Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía in Madrid, im Jüdischen Museum Wien und im Sprengel Museum in Hannover

 

2001

Ausstellung Kitaj: In the Aura of Cézanne and other Masters, National Gallery, London. Kitaj beginnt seine Biografie Confessions of an old Jewish Painter

  2003 Ausstellung in der Louver Gallery in Los Angeles
 

2007

Pallant House Gallery, Chichester, West Sussex

 

2012

Jüdisches Museum, Berlin

 

2013

Hamburger Kunsthalle, Hamburg

 

2013/2014

Galerie van de Loo Projekte, München