Heiko Herrmann  

HEIKO HERRMANN - VERZURRTE WELT
Malerei und Plastik 1976-2016

Führung und Lesung "Das Paradies ist nebenan"
Donnerstag, 16. März 2017, 19 Uhr
Selima Niggl liest aus Texten von Heiko Herrmann, im Anschluss führen der Künslter und die Kunsthistorikerin durch die Ausstellung.

Ausstellungsdauer bis zum 23. April 2017
in der Kunsthalle Schweinfurt

www.kunsthalle-schweinfurt.de

     
Heino Naujoks  

HEINO NAUJOKS. Stationen
Ausstellung anlässlich des 80. Geburtstags des Künstlers

Eröffnung am Dienstag, den 28. März 2017 von 18 bis 21 Uhr
20 Uhr, Einführung von Matthias Mühling, Direkto der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, München

Ausstellungsdauer vom 29. März bis 3. Mai 2017

www.karlundfaber.de

 

     
Michel Nedjar  

MICHEL NEDJAR
Introspective
24. Februar bis 4. Juni 2017

Die Ausstellung "Michel Nedjar, Introspektive" zielt darauf ab, alle Facetten der Arbeit des Künstlers zu entdecken: Puppen natürlich, aber auch Skulpturen, Zeichnungen, Gemälde und Experimentalfilme von 1960 bis 2016.

Lille métropole
Musée d'Art Contemporaine et d'Art Brut
www.musee-lam.fr
 

     
Asger Jorn  

JORN + MUNCH

Zwei der größten skandinavischen Künstler treffen zum ersten Mal in dieser Ausstellung im Jorn Museum Silkeborg zusammen. Auch durch die Zusammenarbeit mit dem Munch Museum in Oslo wurde diese Ausstellung möglich. Noch zu sehen bis zum 28. Mai 2017

Museum Jorn, Silkeborg, Dänemark
www.museumjorn.dk
 

     
Franz Hitzler  

BLICKKONTAKT - Stefan Moses und Franz Hitzler
21. Januar bis 7. Mai 2017

Das Künstlerhaus Marktoberdorf präsentiert Werke des Fotografen Stefan Moses und des Malers Franz Hitzler. Gezeigt wird eine Auswahl zuvor noch nie öffentlich gemachter Zeichnungen und Druckgrafiken sowie großformatiger Gemälde aus der umfangreichen Franz Hitzler-Sammlung des Museums.

Künstlerhaus Marktoberdorf
www.kuenstlerhaus-marktoberdorf.de
 

     
Post War Haus der Kunst  

POSTWAR
Kunst zwischen Pazifik und Atlantik, 1945-1965

Die Ausstellung untersucht erstmals in der jüngeren Ausstellungsgeschichte die turbulente und ereignisreiche Nachkriegszeit als ein globales Phänomen. In acht Kapiteln führt die Ausstellung den Besucher durch die ersten 20 Jahre nach dem Krieg. Mit Werken u.a. von Asger Jorn und Pinot Gallizio.
Noch bis zum 26. März im Haus der Kunst, München

www.hausderkunst.de

     
Neue Figurationen  

AUSSTELLUNGSKATALOG

„Neue Figurationen
Aus der Werkstatt der Malerei“ um 1960

Hans Platschek, Antonio Saura, Jean Dubuffet, Asger Jorn, Pierre Alechinsky, Heino Naujoks, Helmut Rieger, Lothar Fischer, Heimrad Prem, Helmut Sturm, HP Zimmer, Uwe Lausen

hrsg. von Galerie van de Loo Projekte, München, Ausst.-Kat. München, 2015
32 S., 21 x 21 cm, 21 Farb-Abb.

€ 10,-

 

     
SPUR-MANIFESTE Lenbachhaus  

AUSSTELLUNGSKATALOG

Gruppe SPUR Manifeste / Manifestos (Edition Lenbachhaus – 02)

Vorw. von Matthias Mühling. Einl. von Eva Huttenlauch. München 2015. 172 S. mit 45 (7 farb.) Abb., brosch. - Text in dt. & engl. Sprache. Die Städtische Galerie im Lenbachhaus besitzt ein wichtiges Werkkonvolut der Gruppe SPUR, die in den späten fünfziger und frühen sechziger Jahren politisch wie ästhetisch wichtige Impulse für die Kunstgeschichte der Stadt München, aber auch international gegeben hat. In der Edition Lenbachhaus 02 werden die Manifeste und Flugblätter der SPUR nun erstmals zweisprachig publiziert, um sie auch einem internationalen Publikum zugänglich zu machen.

www.webshop-lenbachhaus.de

 

     
SPUR-Bau Lenbachhaus  

SO EIN DING MUSS ICH AUCH HABEN
GEGENWARTSKUNST AUS DEM LENBACHHAUS UND DER KICO STIFTUNG

Zwei Jahre nach der Wiedereröffnung des Lenbachhauses wird der Bereich „Kunst nach 1945“ komplett neu konzipiert und ab 19. Mai 2015 präsentiert.
Die Münchner Malereigeschichte von der Nachkriegszeit bis in die unmittelbare Gegenwart wird in maßgeblichen Beispielen ausgestellt, angefangen bei der Gruppe SPUR, von der das Lenbachhaus ein wichtiges Werkkonvolut besitzt, und die politisch wie ästhetisch so wichtige Impulse für die Kunstgeschichte der Stadt München, aber auch international gegeben hat. Flankiert wird die SPUR von Malerinnen und Malern wie Jacqueline de Jong und Asger Jorn, die zur gleichen Zeit in München aktiv waren, und mit denen gemeinsam der Film „So ein Ding muss ich auch haben“ (Regie: Albert Mertz) entstand.

www.lenbachhaus.de

 

     
Asger Jorn - Happy Birthday  

AUSSTELLUNGSKATALOG

TILLYKKE MED FØDSELSDAGEN, ASGER JORN!
wünschen Christophe Boursault, André Butzer, Axel Heil, Marcel Hüppauff, Peter Kamm, Uwe Lindau und Tal R

Hrsg. Galerie van de Loo Projekte München, 2014

Mit einem Text von Selima Niggl in deutsch und englischer Fassung
44 Seiten, 21 x 21 cm mit zahlreichen Farbabbildungen

15,- Euro

 

     
Am Anfang war das Bild-Der Maler Asger Jorn  

FILM

AM ANFANG WAR DAS BILD - DER MALER ASGER JORN Ein Film von Marie-José van de Loo 1990/2014

Das Filmportrait von Asger Jorn basiert auf zahlreichen Interviews und Gesprächen mit Künstlern und Freunden, die in den Jahren 1937 und 1973 in engem Kontakt mit dem dänischen Maler standen. Die Aufnahmen entstanden zwischen 1987 und 1989, also zu einem Zeitpunkt, als die Erinnerungen an Jorn noch sehr lebendig waren.

Jetzt erhältlich bei uns in der Galerie und online über unsere PUBLIKATIONS Seite. 

Deutsch/Englisch Fassung

20,- Euro