GASTSPIEL PARIS MUNICH - DIE GALERIE POLAD-HARDOUIN IM AUSTAUSCH
TEIL II MIT ANDREW GILBERT, MARCEL HÜPPAUFF, ORLANDO MOSTYN OWEN, EMMANUELLE RENARD, RUSSELL TYLER 

24. November 2011 bis  28. Januar 2012

Andrew Gilbert

Andrew Gilbert, Andrew at Austerlitz Museum, 2011
Mischtechnik auf Papier, 70 x 100 cm
Andrew Gilbert, Eating the Emperors Eyes SoupMarcel Hüppauff, Die SanftmutigenOrlando Mostyn Owen, ohne TitelEmmanuelle Renard, ohne TitelRussell Tyler, Mars WizardEröffnung der AusstellungEröffnung der AusstellungEröffnung der Ausstellung



Teil II des GASTSPIELS PARIS MUNICH in unseren Räumen stellt fünf weiter Künstler/innen der Galerie Polad-Hardouin vor. Das Programm dieser Galerie zeichnet sich durch sehr eigenwillige künstlerische Positionen aus, die unabhängig von den Tendenzen des Mainstream Bestand haben. Auch Künstler der Galerie van de Loo wie Maryan, Helmut Rieger oder Hartmut Riederer waren bereits in der Vergangenheit in Ausstellungen bei Polad-Hardouin zu sehen. Nach Teil I mit Christophe Boursault (*1975 in Paris, F), Raynald Driez (*1974 in Vendée, F), Julie Lorinet (*1978 in Argenteuil, F), Humberto Poblete-Bustamante (*1966 in Santiago de Chile, Chile) und Wu Xiaohai (1972 in der Provinz Hunan, China) folgen nun skuril-bissige Zeichnungen des Schotten Andrew Gilbert (*1980 in Edinburgh, UK), nächtliche Biotope von Marcel Hüppauff (*1972 in Stuttgart, D), der bereits bei uns zu sehen war, eigenwillige Szenen in Kohle und Öl des Engländers Orlando Mostyn Owen (*1973 in Romford, UK), beklemmende Portraits von Emmanuelle Reynard (*1963 in Paris, F) und schließlich die freche Malerei des jungen Amerikaners Russell Tyler (*1981 in Tennessee, USA). So unterschiedlich diese künstlerischen Positionen auf den ersten Blick erscheinen mögen, ist ihnen dennoch gemein, dass sie Lösungen außerhalb des „Schönen und Guten“ suchen und dabei formal ebenso wie thematisch den Betrachter herausfordern.
Wir freuen uns, dass Madame Polad–Hardouin am Eröffnungsabend zugegen sein wird.
Während der Dauer dieser zweiten Präsentation, halten wir in unserem Handlager weiterhin Arbeiten der Künstler des Teil I der Ausstellung für Sie bereit.